Webinar: Menschenorientierte Urbanisierung - BreatheLife2030
Netzwerk-Updates / Webinar / 2020-10-16

Webinar: Menschenorientierte Urbanisierung:
Planung und öffentliche Gesundheit arbeiten zusammen, um eine gesunde städtische Umgebung zu schaffen

Die Rolle des Gesundheitssektors bei der Entscheidungsfindung und der Beeinflussung von Interventionen, um Maßnahmen für gesunde und nachhaltige Städte zu katalysieren

Webinar
Shape Erstellt mit Skizze.
Lesezeit: 6 Minuten

22. Oktober 2020 - 2:30 - 4:00 Uhr (MESZ) | 7:30 - 9:00 Uhr (COT) | 8:30 - 10:00 Uhr (CST)

https://who.zoom.us/webinar/register/WN_vLQfDS-oRVGBG6s2fo_DsQ

Der wirksamste Indikator für die nachhaltige Entwicklung einer Stadt ist die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Bürger. Als Bürger, lokale Führungskräfte, Forscher, Geldgeber oder Praktiker können wir alle dazu beitragen, städtische Umgebungen zu schaffen, die ein lebendiges Gemeinschaftsleben ermöglichen, natürliche städtische Ökosysteme erhalten, die wirtschaftliche Entwicklung fördern und die Schwächsten schützen, letztendlich die Gesundheit verbessern und insbesondere die Gesundheit fördern Eigenkapital. Obwohl jede Stadt einzigartig ist, ist ein gut vorbereiteter Gesundheitssektor der Schlüssel, um die Urbanisierung so anzugehen, dass sie den gesundheitlichen Herausforderungen der Bürger im Jahr 21 gerecht wirdst Jahrhundert, und es ist auch ein Bestreben, sicherzustellen, dass die Menschen im Zentrum des städtischen Wandels stehen.

Das Hauptziel dieses Webinars ist es, die Rolle des Gesundheitssektors bei der Entscheidungsfindung und Beeinflussung von Interventionen hervorzuheben und zu diskutieren, um Maßnahmen für gesunde und nachhaltige Städte zu katalysieren. Der Schwerpunkt liegt auf dem „How-to“. Beide Sektoren können zusammenarbeiten und „die Lücke von beiden Seiten schließen“. stärkt die Kapazitäten zur (1) Förderung und Aufrechterhaltung der sektorübergreifenden Arbeit von der Planung über die Gestaltung bis zur Umsetzung politischer Maßnahmen; (2) Maßnahmen lokalisieren und Bürger und Gemeinschaften einbeziehen; (3) den Erfolg verfolgen und überwachen; und (4) Maximierung der Gesundheits-, Umwelt- und Klimagewinne durch Führung und Anleitung. In der Sitzung werden auch Lösungen, Netzwerke und Möglichkeiten untersucht, die bereits vorhanden sind, um Maßnahmen global zu skalieren und sicherzustellen, dass alle städtischen Umgebungen erreicht werden.

Die Keynote-Präsentation wird den Schauplatz der Diskussion bilden und einen Überblick über die globale Herausforderung zur Bereitstellung von Gesundheit durch die Transformation städtischer Umgebungen und den Beitrag des Gesundheitssektors zu dieser Herausforderung geben. Die ersten Präsentationen bieten auch die Gelegenheit, einen Teil der Reaktion von WHO und UN-Habitat auf die Unterstützung von Städten und Ländern in Fragen der städtischen Gesundheit zu teilen. Die Podiumsdiskussion wird eine vielfältige Gruppe von Experten und Praktikern einberufen, die an städtischen Maßnahmen beteiligt sind, um ihre Erfahrungen mit der Behandlung der städtischen Gesundheit und der Stadtentwicklung auszutauschen. Schlüsselbotschaften, Lücken und Chancen, die sich aus der Diskussion ergeben, werden genutzt, um die globale Agenda darüber zu informieren, wie gesunde und lebenswerte städtische Umgebungen durch die Integration von Gesundheit in Stadtplanung und -gestaltung konzipiert werden können. Schließlich wird die Veranstaltung auch das jüngste Ergebnis der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der WHO und UN Habitat, die Veröffentlichung, fördern Integration der Gesundheit in die Stadt- und Raumplanung: Quellenbuch für Stadtführer, Gesundheits- und Planungsfachleute.

MENSCHENORIENTIERTE URBANISIERUNG - PLANUNG UND ÖFFENTLICHE GESUNDHEIT, DIE ZUSAMMENARBEITEN, UM GESUNDE URBANE UMGEBUNGEN ZU ERZEUGEN

22. Oktober 2020 - 2 - 30 Uhr (MESZ) | 4:00 - 7:30 Uhr (COT) | 9:00 - 8:30 Uhr (CST)

ERÖFFNUNGSREDE
AKSEL JACOBSEN - Staatssekretär für internationale Entwicklung - Norwegen
Jakobsen ist Staatssekretär für internationale Entwicklung im norwegischen Außenministerium. Vor seinem Amtsantritt war er als Berater von GAVI, der Vaccine Alliance, tätig. Zuvor war er als leitender politischer Berater der Fraktion der Christlich-Demokratischen Partei sowie als politischer Berater des ehemaligen Gesundheitsministers und des Ministers von tätig Arbeit. Er ist Vorstandsmitglied des norwegischen Think Tanks „Skaperkraft“, der die Reflexion und das Engagement für gesellschaftliche Herausforderungen anregen soll. Jakobsen hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der Universität Tromsø.

HAUPTREDNER
NATHALIE ROEBBEL - Koordinatorin für öffentliche Gesundheit und Umwelt - WHO Genf
Nathalie Röbbel ist die Referatsleiterin für die Arbeit der WHO zu Luftqualität und Gesundheit bei der WHO. Zuvor war sie technische Mitarbeiterin im Ministerium für öffentliche Gesundheit, Umwelt und soziale Determinanten der Gesundheit der WHO in Genf und leitete die Arbeit des Ministeriums für Wohnen und Gesundheit. Einer ihrer Hauptarbeitsbereiche war die Entwicklung von WHO-Richtlinien für Wohnen und Gesundheit sowie die Bemühungen der WHO, die Modernisierung von Slums durch Wohnungspolitik und andere sozialpolitische Maßnahmen und Interventionen anzugehen. Bevor sie zum WHO-Hauptquartier kam, arbeitete sie als technische Mitarbeiterin beim WHO-Regionalbüro für Europa in Bonn und Kopenhagen, wo sie für die Überprüfung der Umweltgesundheitsleistung verantwortlich war und an mehreren Wohnungs- und Gesundheitsprojekten beteiligt war. Frau Röbbel hat einen Ph.D. von der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn.

EDUARDO MORENO - Leiter Wissen und Innovation - UN-Habitat

Eduardo Moreno ist Leiter Wissen und Innovation am Hauptsitz von UN-Habitat in Nairobi, Kenia, und Interimsdirektor für das Länderbüro in Mexiko und Kuba.

Zuvor war er von 2002 bis 2008 Chef des Global Urban Observatory und leitender technischer Berater im Büro für Afrika und die arabischen Staaten von UN-Habitat (1999 bis 2002). Er verfügt über mehr als 35 Jahre akademische und berufliche Erfahrung in den Bereichen Wohnungsbau und Stadtentwicklung, Politikevaluierung, institutionelle Analyse, globale Überwachung sowie Fragen der Gerechtigkeit und städtischen Armut.

Seine Qualifikationen umfassen einen Ph.D. in Stadtgeographie und einen Master in Stadtsoziologie an der Universität Paris III-Sorbonne.

STUHL

JOSE SIRI - Senior Science Lead für Städte, Urbanisierung und Gesundheit - WellcomeTrust
José Siri ist Senior Science Lead für Städte, Urbanisierung und Gesundheit des Our Planet Our Health-Programms des Wellcome Trust. Er hilft dabei, das Portfolio der Stadtforschung des Programms zu verwalten und strategisches Engagement aufzubauen, um den Bereich der Planetengesundheit voranzutreiben. Während seiner Karriere in Forschung und Politik hat José daran gearbeitet, Systemansätze für die städtische Gesundheit zu entwickeln und anzuwenden, wobei er sich darauf konzentrierte, die Wissenschaft für eine gesunde Entwicklung zu nutzen, einfache Systemwerkzeuge zu entwickeln, um bessere Entscheidungen zu treffen und das Verständnis für komplexe Herausforderungen zu verbessern.

PANELISTEN
JO IVEY BOUFORD - Ehemaliger Präsident der Internationalen Gesellschaft für städtische Gesundheit - ISUH
Jo Ivey Boufford, MD, ist klinischer Professor für globale Gesundheit an der New York University School für globale öffentliche Gesundheit und klinischer Professor für Pädiatrie an der New York University School of Medicine. Sie ist emeritierte Präsidentin der New Yorker Akademie der Medizin und Präsidentin der Internationalen Gesellschaft für städtische Gesundheit (2017-9). Von Juni 1997 bis November 2002 war sie Dekanin der Robert F. Wagner Graduiertenschule für öffentlichen Dienst an der New York University. Zuvor war sie stellvertretende Hauptsekretärin für Gesundheit im US-amerikanischen Gesundheitsministerium (HHS) ) von November 1993 bis Januar 1997 und von Januar 1997 bis Mai 1997 als stellvertretende Sekretärin tätig. Während ihrer Zeit bei HHS war sie von 1994 bis 1997 US-Vertreterin im Exekutivrat der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Von Dezember 1985 bis Oktober 1989 war sie in verschiedenen leitenden Positionen in und als Präsidentin der New Yorker Health and Hospitals Corporation (HHC) tätig, dem größten kommunalen System in den Vereinigten Staaten. In NYC ist sie derzeit Mitglied des Verwaltungsrats des United Hospital Fund ist stellvertretender Vorsitzender des NYS Public Health und Health Planning Council (PHHPC) und Vorsitzender des Public Health Committee. National ist sie Vorstandsmitglied der National Hispanic Health Foundation und des Health Effects Institute. Sie wurde 1992 in die US-amerikanische National Academy of Medicine (ehemals IOM) gewählt, war Mitglied des Board on Global Health und von 2003 bis 2011 zwei Mal vier Jahre lang als Außenministerin tätig. Sie wurde in die Mitgliedschaft der National Academy gewählt Academy of Public Administration im Jahr 2015. Sie ist Fellow der New York Academy of Medicine. Dr. Boufford besuchte das Wellesley College für zwei Jahre und erhielt ihren BA (Psychologie) magna cum laude von der University of Michigan und ihren MD mit Auszeichnung von der University of Michigan Medical School. Sie ist Fachärztin für Pädiatrie.

CARLOS CADENA GAITAN - Minister für Mobilität - Medellin, Kolumbien

Dr. Cadena-Gaitán ist derzeit Verkehrsminister der Stadt Medellín. Carlos erhielt seinen Ph.D. an der Universität Maastricht im Jahr 2014 und ist seitdem ein assoziierter Forscher am Institut für Innovation und Technologie der Universität Maastricht für Innovation und Technologie (UNU-MERIT). Er war der Direktor des 4. World Bike Forums, an dem 7000 Menschen in Medellín teilnahmen. Aufgrund dieser Rolle und anderer Initiativen im Bereich Kunst und städtischer Aktivismus wurde er vom dänischen Think-Tank Sustainia mit dem Preis „Future Sustainability Leader“ 2015 ausgezeichnet und vom Performance Theatre in London für den „Inspired Leadership Award“ nominiert.

Zuvor war Carlos als akademischer Koordinator am Zentrum für Stadt- und Umweltstudien (Urbam) der EAFIT-Universität tätig, wo er den Master in Stadt- und Umweltprozessen und interne Forschungsprojekte koordinierte. Seine Forschungsschwerpunkte waren Stadtverkehr, Luftqualität, Stadtverwaltung, und Bildung für nachhaltige Entwicklung.

JENS AERTS - Senior Urban Planner - Internationale Gesellschaft der Stadt- und Regionalplaner -ISOCARP

Jens Aerts ist ein leitender Stadtplaner und Ingenieur mit 20 Jahren Erfahrung in der Arbeit mit lokalen Regierungen, gemeinnützigen Organisationen und internationalen Entwicklungsorganisationen wie UNICEF, der Weltbank und UN-Habitat. Er ist Associate Partner des BUUR-Bureau for Urbanism in Belgien.

VIRINDER SHARMA - Senior Urban Development Specialist - Asiatische Entwicklungsbank - ADB - Manila, Philippinen

Programmmanager des von der britischen Regierung unterstützten Multi-Geber-Treuhandfonds für städtischen Klimawandel (UCCRTF) in Höhe von 150 Mio. USD. FCDO, Swiss SECO und The Rockefeller Foundation. Als Entwicklungsspezialist verfügt er über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Konzeption, Planung und Umsetzung von Programmen zu Stadtentwicklung, Klimawandel, Gesundheit und ländlichen Lebensgrundlagen.

Um sich anzumelden, klicken Sie hier

https://who.zoom.us/webinar/register/WN_vLQfDS-oRVGBG6s2fo_DsQ